Unser Dorf Bellinghoven Unser Dorf Bellinghoven
 
Bilder- und Pressearchiv

** HOME **

Themenübersicht

Termine

Unser Dorf

Dorfgeschichte

Einwohnerlisten

Die Maar

Vereine

Kapellengemeinde

Sommerfeste

Bellinghovener Allerlei

Rund um Bellinghoven

Schule u. Schülertreffen

Stadtplan / Routenplaner

Wetterbericht

Links

Rechtliches

E-Mail-Kontakt

Besucherzähler:

Hauptfundstellen für alte Namensversionen von Bellinghoven sind Dokumente und Urkunden. Ortsnamen waren schon vorhanden, als die schriftlichen Aufzeichnungen begannen. Jedoch war die Schreibweise des Ortsnamens früher nicht festgelegt. Niedergeschrieben wurde lange Zeit das gesprochene Wort - wie es der Schreiber kannte oder wie es beteiligte Personen angaben. Somit spielt die Mundart und damit die Herkunft dieser Personen eine wesentliche Rolle für die unterschiedlichen Schreibweisen. Wer sich in unserer Region mit den "Alteingesessenen" unterhält, kann leicht feststellen, dass praktisch jedes Dorf sein eigenes Plattdeutsch hat. Die teilweise gravierenden Unterschiede lassen sich weitgehend durch eine Sprachgrenze - die Benrather Linie - in unmittelbarer Nähe erklären. Im Laufe der Jahrhunderte vermischen sich in einem solchen Grenzgebiet die Sprachen immer mehr, wodurch sich die Vielfalt der Namensversionen erhöht.

INFO: Mundarten Erkelenz/Benrather Linie

In der heutigen Umgangssprache herrschen drei Grundtypen von Bellinghoven vor. Allen ist gemeinsam, dass am Ende kein "n" mehr gesprochen wird:

Bellinghoffe - Bellinghuave - Bellekuave

(letzes Wortteil abgeleitet von: der Hof = dä Huav bzw. = dä Hoff, bei Bellinghoffe die "ff" unbetont, nicht wie bei Verb "hoffen")

Welchen Namen würde unser Ortsschild tragen, wenn der Ortsnamen erst jetzt festgelegt würde?

Die älteste bisher gefundene Erwähnung der heutigen Schreibweise "Bellinghoven" stammt aus dem Jahr 1572. Der Name scheint sich gegen 1770 durchzusetzen. Die ursprüngliche Schreibweise mit "d" wie in "Beldenc(h)oven" aus dem Jahr 1309 endet 1503 mit "Beldichoven".

Vorkommende Schreibweisen nach Alter
(alphabetische Aufstellung am Seitenende)

Jahr Ortsnamen Quelle Wiederholungen in dieser Quelle
1309 Beldenchoven Regesten
1309 Beldecoven Regesten
1325 Bellinghaven Gillessen
1331 Bellichoven Nijhoff
1382/83 Bellichoeuen Niermeijer
1383/84 Bellichoeven Niermeijer
1414 Beldincoven Regesten
1414 Beldinchouen Vennedey
1469 Beldinchoven StA Köln
1470 Bellekouen StA Erkelenz
1474 Bellekoven StA Köln
1491 Beldichouen Chronik
1494 Bellichoven Oidtmann
1503 Beldichoven Erbbuch
1504 Belckhofen Regesten
1528 Belkoven Erbbuch
1531 Belikoven Erbbuch
1549 Bellichoven Regesten
1571 Bellinchoven Gillessen
1572 Bellinghoven Rijksarchief

1586

Bellekaeven

KiBuch MG1

1587 Bellickhoven Regesten
1594 Bellichoffen Regesten

1604

Belleckhoven

KiBuch Erk

Regelfall bis 1629

1604

Bellekoven

KiBuch Erk

1610,1649,1790,1791

1617

Belleckhouen

KiBuch Erk

1618

Belleckoven

KiBuch Erk

mehrfach bis 1627, auch 1768

1621

Bellekoven

KiBuch MG1

1627

1625

Bellecoven

KiBuch Erk

1625 mehrfach

1627

Belikhoff

KiBuch Erk

genannt ist die gebeugte Form: Belikhoffs

1637

Belechoven

KiBuch Erk

1637

Belickhoven

KiBuch Erk

1639

Bellikoven

KiBuch Erk

1639 mehrfach

1640

Bellickoven

KiBuch Erk

1650, 1746 bis 1768

1648

Bellinckhoven

KiBuch Erk

1648 bis 1657 häufig

1649 Bellekoven KiBuch Erk

1650

Bellickhoven

KiBuch Erk

1661, 1753-1769 häufig

1654

Bellinchoven

KiBuch Erk

1660 Bellikhoven Regesten
1682 Bellinghoven Regesten

1700

Belckhoven

KiBuch Kue

Regelfall zumindest bis 1728

1710 Bellinghoven KiBuch Kue 1718,1719

1719

Bellighouen

KiBuch Beeck

1744

Bellinkoven

KiBuch Erk

1744

Bellichhoven

KiBuch Erk

1746 Bellickoven KiBuch Erk

1760

Bellekoven

KiBuch Beeck

1764

Bellinghoven

KiBuch Beeck

1770,1783

1769

Bellinghoven

KiBuch Erk

ab sofort der Regelfall

1770

Bellinghoven

KiBuch Bra

ab sofort der Regelfall

1774

Belinghoven

KiBuch Erk

1779 mehrfach

1787

Belleckhoven

KiBuch Klgb

1790

Bellickhoven

KiBuch Klgb

1799

Belikoven

StAmt Klgb

1803

Bellingkoven

StAmt Beeck

1805

Bellinghoven

StAmt Dov

ab sofort der Regelfall

1819/20 Bellinghoven Tranchotkarte

1835

Bellekoven

KiBuch Hue

 

1839

Bellekoven

StAmt Kirch

 
Quellen:
Chronik G. Eckertz (Hrsg.), Die Chronik der Stadt Erkelenz
Erbbuch Laut Hinweis bei Oidtmann s.u.
Gillessen Leo Gillessen, Die Ortschaften des Kreises Heinsberg, Heinsberg 1993
KiBuch Beeck Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Vincentius Beeck
KiBuch Bra Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Gereon Brachelen
KiBuch Erk Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Lambertus Erkelenz
KiBuch Klgb Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Stephanus Kleingladbach
KiBuch Hue Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. St. Lambertus Hückelhoven
KiBuch Kue Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Servatius Kückhoven
KiBuch MG1 Kirchenbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Pfarre St. Maria Himmelfahrt Mönchengladbach
Niermeijer J. F. Niermeijer; Bronnen voor de economische geschiedenis van het Beneden-Maasgebied, 1. Teil 1104-1399. 's-Gravenhage 1968, S. 518
Nijhoff Nijhoff, Gedenkwaardigheden Gelderland I, Nr. 250
Oidtmann Oidtmann, E.v., Zur Geschichte der Erkelenzer Schöffenfamilien, Erkelenz 1922
StAmt Beeck Standesamtsbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Beeck, Stadt Wegberg
StAmt Kirch Standesamtsbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Kirchhoven, Stadt Heinsberg
StAmt Klgb Standesamtsbücher (Geburts-, Heirats-, Sterberegister) Kleingladbach, Stadt Hückelhoven
Rijksarchief Rijksarchief in Limburg, archief van het hoofdgerecht Roermond, Mappe 205
Regesten Kastner, Dieter (Bearb.) Die Urkunden des Stadtarchivs Erkelenz - Regesten, Brauweiler 2001
StA Erkelenz Stadtarchiv Erkelenz, Akte 12, Kirchenregister 1452 ff, S.59
StA Köln Stadtarchiv Köln, Geleitregister der Stadt Köln
Vennedey Helmut Vennedey, Erkelenzer Personennamen am Ende des Mittelalters, Köln 1991

Vorkommende Schreibweisen in alphabetischer Reihenfolge

Jahr Ortsnamen Quelle Wiederholungen in dieser Quelle
1504 Belckhofen Regesten

1700

Belckhoven

KiBuch Kue

Regelfall zumindest bis 1728

1309 Beldecoven Regesten
1309 Beldenchoven Regesten
1491 Beldichouen Chronik
1503 Beldichoven Erbbuch
1414 Beldinchouen Vennedey
1469 Beldinchoven StA Köln
1414 Beldincoven Regesten

1637

Belechoven

KiBuch Erk

1637

Belickhoven

KiBuch Erk

1627

Belikhoff

KiBuch Erk

genannt ist die gebeugte Form: Belikhoffs

1531 Belikoven Erbbuch

1799

Belikoven

StAmt Klgb

1774

Belinghoven

KiBuch Erk

1779 mehrfach

1528 Belkoven Erbbuch

1617

Belleckhouen

KiBuch Erk

1604

Belleckhoven

KiBuch Erk

Regelfall bis 1629

1787

Belleckhoven

KiBuch Klgb

1618

Belleckoven

KiBuch Erk

mehrfach bis 1627, auch 1768

1625

Bellecoven

KiBuch Erk

1625 mehrfach

1586

Bellekaeven

KiBuch MG1

1470 Bellekouen StA Erkelenz
1474 Bellekoven StA Köln

1604

Bellekoven

KiBuch Erk

1610,1649,1790,1791

1621

Bellekoven

KiBuch MG1

1627

1649 Bellekoven KiBuch Erk

1760

Bellekoven

KiBuch Beeck

1835

Bellekoven

KiBuch Hue

 
1839 Bellekoven StAmt Kirch

1744

Bellichhoven

KiBuch Erk

1594 Bellichoffen Regesten
1382/83 Bellichoeuen Niermeijer
1383/84 Bellichoeven Niermeijer
1331 Bellichoven Nijhoff
1494 Bellichoven Oidtmann
1549 Bellichoven Regesten
1587 Bellickhoven Regesten

1650

Bellickhoven

KiBuch Erk

1661, 1753-1769 häufig

1790

Bellickhoven

KiBuch Klgb

1640

Bellickoven

KiBuch Erk

1650, 1746 bis 1768

1746 Bellickoven KiBuch Erk

1719

Bellighouen

KiBuch Beeck

1660 Bellikhoven Regesten

1639

Bellikoven

KiBuch Erk

1639 mehrfach

1571 Bellinchoven Gillessen

1654

Bellinchoven

KiBuch Erk

1648

Bellinckhoven

KiBuch Erk

1648 bis 1657 häufig

1325 Bellinghaven Gillessen
1572 Bellinghoven Rijksarchief
1682 Bellinghoven Regesten
1710 Bellinghoven KiBuch Kue 1718,1719

1764

Bellinghoven

KiBuch Beeck

1770,1783

1769

Bellinghoven

KiBuch Erk

ab sofort der Regelfall

1770

Bellinghoven

KiBuch Bra

ab sofort der Regelfall

1805

Bellinghoven

StAmt Dov

ab sofort der Regelfall

1819/20 Bellinghoven Tranchotkarte

1803

Bellingkoven

StAmt Beeck

1744

Bellinkoven

KiBuch Erk

 

Abschließend noch ein einzigartiger Beleg der Sprachgrenze in einer 200 Jahre alten Landkarte. Die Orte Borschemich (8 km von Bellinghoven) und Otzenrath werden jeweils mit zwei Namen (beide in ähnlicher Form noch heute in der Umgangssprache geläufig) in der Karte aufgeführt:   Tranchotkarte 1807/08

© 2018 Dorf Bellinghoven

Letzte Änderung: 21. März 2018